Finish – Grundieren und Lackieren

Finish

Nach einer längeren Internetrecherche habe ich mich für die Le Tonkinois Variante des Finish entschieden. Ein reines, ungiftiges Naturprodukt.

Le Tonkinois - links die Grundierung, rechts der Lack
Le Tonkinois – links die Grundierung, rechts der Lack

So vermeide ich das Lackieren mit einem 2-Komponenten PU Lack. Der ist giftig, ich hab keinen Raum zum Lackieren und wenn schon Bambus, dann auch „Biolack“.

Grundierung

Vor dem Grundieren habe ich beim kompletten Rahmen die glänzende Schicht abgeschliffen, damit die Grundierung in den Bambus einziehen kann. Ich habe mit einem 60 er Schleifpapier geschliffen und nicht nachgeschliffen. Blöd, denn so sieht man die Schleifspuren, das nächste mal bin ich schlauer.

Le Tonkinois Bio Impression wird aus Leinöl, Palmöl, und Rizinusöl hergestellt, ist farblos und enthält keine chemischen Bestandteile.

Ich habe die Grundierung in zwei Schritten nass in nass dünn mit dem Pinsel aufgetragen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Bambus bekommt einen schönen glänzenden Farbton.

Bambus mit zwei Schichten Bio Impression
Bambus mit zwei Schichten Bio Impression
grundierter Rahmen
grundierter Rahmen

Lackierung

Einen Tag nach dem Grundieren habe ich die erste Schicht Marine No 1 auch dünn mit dem Pinsel aufgetragen. Die Verarbeitung geht sehr einfach von der Hand.

Rahmen mit der ersten Lackschicht
Rahmen mit der ersten Lackschicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.